Aktuelles

Weltkarte

space ship - Installation und Ausstellung
Pinakothek der Moderne und Architekturmuseum München
2016 Dezember - Die Objektinstallation ist ein sieben Meter langes und sechs Meter hohes Leichtbauobjekt. Er lässt vielfältige Kombinations- und Konstruktionsmöglichkeiten zu, auch als Baukit für mobile, international einsetzbare Bauten: das Objekt ist sogar schwimmfähig. Damit greift die Kunst- und Architekturinstallation aktuelle Themen zu low cost Bauten, fehlendem Wohnraum und Lösungen sowohl in Deutschland als auch im Ausland auf.
Partner und Förderer
Plakat

Indigenous Terra Madre 2015 - Mawphlang, Nordost Indien
2015 November - Internationale Konferenz mit Vetretern indigener Volksgruppen aus aller Welt, eine Veranstaltung von Slow Food und NESFAS. Ort: Mawphlang/Shillong Meghalaya, Indien
Ausstellung: "low cost houses and pavilions


Vorträge und Podiumsgespräche 2015
[zum vortrag]
Kongress Palais
- Documenta Halle
, Kassel, “Kreativität und Innovation, low cost und
high tech”, 16. Internationaler Kongress des Handelsverbands Do-It-Yourself (BHB)
China Building Centre
, Anji, Zhejiang Provinz, “Building with bamboo”
2nd Forum of Bamboo Architecture, Bamboo Life, zusammen mit dem Architekten Kengo Kuma 
Literaturhaus Stuttgart
, “Kreatives Engagement im Zusammenspiel der Kulturen“
mit Prof. Dr. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident Goethe Institute  
Technische Universität München
, „Installations and Buildings“, Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen, Prof. Dr.- Ing. Werner Lang
Technische Universität München
, „Installations and Buildings“, Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen, Prof. Dr.- Ing. Thomas Auer  
University of Navarra,
IESE Business School
, Barcelona, Spanien, Präsentation mobile Hydro Rotor
University of Johannesburg
, Südafrika, "Waste and recycling - art and
construction", Lehrstuhl von Prof. Alex Opper, Direktor des MTech Architectural Technology
Stellenbosch University
, Centre for Renewable and Sustainable Energy Studies, Westkap, Südafrika
"Waste and recycling - art and construction"
Universität Stuttgart, "Low Cost Bauten und Pavillons" zu der Vorlesungsreihe „Konstruktion und Material“ der Lehrstühle Prof. Werner Sobeck ILEK und Prof. Harald Garrecht MPA - Otto-Graf-Institut

wertstoff - über das Glück und Unglück des Sammelns, München [zur fotografie]
2015 - Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, dem Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) und dem H-Team e.V.
Aktionen:
Mai bis Juli - Kunst-Insel am Lenbachplatz, München - Kunst im öffentlichen Raum auf einer 5 x 5 m großen Bildwand, das als mehrfach belichtetes Foto entsorgte Dinge in Containern zeigt
Juni bis Juli - Portraits von sieben "extremen Sammlern" (sogenannten Messies), die sechs Wochen lang mit 500 Plakaten an 200 Standorten im Stadtraum München als "wilde Plakataktion" gezeigt werden
Juni bis Oktober - Ausstellung der Plakataktion in den Räumen des H-Teams, Plinganserstraße 19
Juli - Vorträge mit insgesamt 14 Referenten zum Thema "wertstoff“ im Oskar von Miller Forum München
www.wert-stoff.net (video)

ocean dome - Green Point Park, Kapstadt, Südafrika [zum projekt]
2015 - Die permanente RecyclingkunstInstallation besteht aus Gabionen (Körben aus Draht), die zu einem runden Turm aufgeschichtet und komplett mit Plastikmüll von den Stränden West Kaps  (Atlantik) gefüllt wurden. Der  Müll-Wertstoff besteht aus 10 000 Flaschen, Fischnetzen, Angelschnüren und sonstigem Kunststoff  aus dem Meer und Strand - er füllt eine Fassade von 50 m² mit 30 cm Tiefe
mit Unterstützung der Bayerischen Staatskanzlei

Cape Institute of Architecture, Kapstadt, Südafrika
2015 - Einzelausstellung in der Galerie der Architektenkammer mit Arbeiten zum Thema Pavillons, low cost Houses und Recycling. Gezeigt werden Projekte, die zwischen  2007 und 2015 entstanden. Die unterschiedlichen Bauten, Konstruktionen und Installationen werden in Form von Video- und Bilddokumentation, Texten, Modellen und Plänen gezeigt
Info I pdf

© Markus Heinsdorff 2017 All Rights Reserved

Markus Heinsdorff I Atelier I Friedrichstr. 27 I D - 80801 München I phone +49 89 220397
fax +49 89 2285340 I mobil +49 173 3923104 I markus@heinsdorff.de I www.heinsdorff.de